Zielsetzung

Unsere Seite ist der besseren Übersichtlichkeit halber grob zweigeteilt und beschränkt sich in klarer Struktur auf diese ohnehin weiten Bereiche. Gleichzeitig sind die Bereiche Rechtsschutz und Vermögenssorge auch gar nicht trennbar. Sie stehen eigentlich unlösbar in einem wechselnden Verhältnis von Ursache und Wirkung. Rechtsvorschriften werden erlassen zum Schutz des Vermögens oder mit entgegengesetzter Stoßrichtung zur Enteignung. Vermögen im Sinne von Geld und damit spätestens seit 1913 seine Verlagerung auf einige wenige Superreiche diktiert die Veränderungen im Rechtssystem und ist damit deren Ursache.

Es geht also im Kern ums Geld, nur ums Geld und zwar um Ihr Geld.

Denken Sie an die sog. Märkte, die offenbar alternativlos jede Form von nationaler Rechtssetzung bestimmen bis hin zum Putsch (BRD 29.06.2012 ESM-Vertrag/Fiskalpakt) unter Ausschluß des Volkes als eigentlichen Souverän.

Diese Zusammenhänge zu verstehen, bringt jeden der Freiheit ein großes Stück näher. Dies setzt aber ein Innehalten des Rennens im Hamsterrad, ein Pausemachen voraus, um von außen Sinn und Notwendigkeit des Hamsterrads zu überdenken.

Tja, und dann gilt es noch die Erkenntnis zuzulassen, dass wir Menschen in einem unglaublichen Kokon aus Lügen eingesponnen sind, wie von einer Raubspinne zum Freßpaket aufbereitet.

Da auch wir das Rad nicht neu erfinden können und müssen, greifen wir auf auch im Weltnetz vorhandenes qualifiziertes Material zurück und präsentieren es in einer übersichtlichen Struktur.

Wir stellen die Zusammenhänge her, die man Ihnen und uns vorenthalten will.

Was uns mit dieser Seite besonders am Herzen liegt, ist sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, Sie auch wieder zur Stellung der grundlegenden Fragen und grundsätzlich zum selbständigen Denken zu ermuntern. Denn, bloß, weil das Bundesverfassungsgericht etwas gesagt hat, muß dies nicht auch so sein. Behalten Sie bei Ihrer täglichen Arbeit doch auch im Auge, wer das BVerfG überhaupt ist und unter welchen Umständen wir zu diesem zweifelhaften und völlig entgrenzten “Juwel” gekommen sind. Ertappen Sie sich nicht selbst dabei, dass Sie statt sauberer eigener Arbeit am Gesetzestext lieber gleich nach einem “Präzedezfall” eines Obergerichts in der Kommentarliteratur suchen? Kommt Ihnen da vielleicht nicht in den Sinn, dass unsere Rechtspraxis seit langem einer schleichenden Amerikanisierung ausgesetzt ist und warum dies wohl so ist?

Unsere Rechtsgrundlagen sind essentieller Teil unserer Lebensgrundlagen. Die fundierte Kenntnis unserer historisch-juristischen Basis ist für jeden überlebenswichtig. Kein Haus ohne Fundament.

Urteilen Sie also nicht vorschnell und erst recht, verurteilen Sie nicht vorschnell. Studieren Sie und verschaffen Sie sich wieder einen Überblick über Ihre und unsere Rechtsgrundlagen.

Sie dürfen von uns wissenschaftlich fundierte Arbeitsweise mit entsprechenden Fundstellen erwarten. Wir werden allerdings nicht jeden juristischen Sondermüll berücksichtigen.

Unser Anspruch ist, dass wir Zustände nicht beklagen, wir benennen sie und bieten Lösungen im Sinne von Empfehlungen an.